Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0164 jünger > >>|  

Maxit Mörtelpads sind eine Erfolgsstory

(7.2.2019; BAU-Bericht) Passgenau auf gängige Ziegelformate abgestimmte Platten aus Leichtdünnbettmörtel, in Form gepresst mit innenliegendem Glasfasergewebe, und durch Zugabe von Wasser aktiviert:

Die Rede ist von Mörtelpads, die erstmals auf der BAU 2015 vorgestellt wurden und sich in den vergangenen vier Jahren für die Maxit-Gruppe zu einem Verkaufsschlager entwickelt haben: Obwohl die Produktion laufend erweitert wird, sind die Pads praktisch dauerhaft vergriffen. In Zahlen bedeutet dies stolze 3,7 Mio. verkaufte Exemplare allein 2018.

Weniger Zeitaufwand bei der Vor- und Nachbereitung des Mauervorganges, kein Heben schwerer Mörtelschlitten, weniger Müll auf der Baustelle und trotzdem eine perfekt deckende Mörtelfuge - so lauteten die Versprechen des Unternehmens hinsichtlich der Mörtelpads.

Maxit-Rechnung: Arbeitsschutz und Arbeitsleistung an einen 8-Stunden-Tag
Quelle: Maxit-Flyer zum Mörtelpad. Verglichen wird das Erstellen eines Mauwerks mit einem Mauerschlitten (herkömmliche Art) und mit Mörtelpads. 

„Die Verbraucher konnten den Nutzen schnell erkennen. Viele Rohbauer haben schon nach der ersten Baustelleneinweisung komplett auf Mörtelpads umgestellt“. Man sei mehr als zufrieden mit der hohen Marktdurchdringung, teilweise werde das Pad sogar an Berufsschulen als Lehrstoff eingesetzt. „Mittlerweile ist das Mörtelpad Stand der Technik. Das macht uns nicht nur stolz, sondern hat auch unsere Erwartungen an das Produkt deutlich übertroffen“, so Matthias Adam, Vertriebsleiter bei Maxit.

Maße und Masse

Mittlerweile hat Maxit nicht nur seine Mörtelpad-Produktion, sondern auch das Sortiment deutlich erweitert: Für alle in Deutschland vorkommenden Mauerwerksdicken werden nun passende Pads produziert. Allerdings waren Herstellerangaben zufolge Nachfrage und Bedarf zeitweise doppelt so hoch wie die Lieferkapazität.

Erst 2018 wurde in einer neuen Produktionshalle die Fertigungslinie 6 in Betrieb genommen, die nochmal deutlich leistungsstärker sein soll als ihre fünf Vorgänger. Trotzdem plant Maxit schon die Inbetriebnahme einer siebten Linie im Jahr 2020. So soll die weitere Erhöhung der Fertigungskapazitäten Abhilfe bei Lieferengpässen schaffen.

Weitere Informationen zu Mörtelpads können per E-Mail an Franken Maxit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE