Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1689 jünger > >>|  

Neuer Ausstattungscheck für eine zeitgemäße Elektroinstallation

(16.12.2019) Gibt es genügend Steckdosen und Anschlüsse, um bequem und sicher alle elektrischen Geräte anschließen zu können? Der neue Ausstattungscheck der Initiative Elektro+ antwortet auf diese Frage:


ausstattungscheck.elektro-plus.com

„Besonders interessant dürfte der Ausstattungscheck für diejenigen sein, die ein Haus kaufen und die Qualität der vorhandenen Elektroinstallation einschätzen möchten“, stellt Michael Conradi von der Initiative Elektro+ fest. „Sinnvoll ist der Check auch dann, wenn man einzelne Räume im Haus oder der Wohnung renovieren und mit neuen Anschlüssen ausstatten will. Auch Planungen eines Architekten bei einem Neubau lassen sich damit besser bewerten.“

Mit dem Ausstattungscheck lässt sich raumweise ermitteln, wie es um den Umfang der Elektroinstallation bestellt ist. Nach der Auswahl des gewünschten Raumes fragt das Tool verschiedene Informationen ab - wie etwa ...

  • die Anzahl der vorhandenen Steckdosen für die allgemeine Nutzung sowie
  • die Anzahl der Anschlüsse für spezielle Geräte wie Elektroherd, Dunstabzugshaube, Kühlschrank, Gefriergerät oder Waschmaschine und Trockner,
  • die Anzahl der vorhandenen Beleuchtungsanschlüsse,
  • die Anzahl der Anschlüsse für Kommunikationseinrichtungen sowie Rundfunk- und Fernsehempfang sowie
  • die Funktionalität der Hauskommunikationsanlage mit Klingel, Türöffner und Sprechanlage

Über den ermittelten Ausstattungswert eines Raumes gibt eine Sternekennzeichnung Auskunft. Ein grüner Stern steht für die erreichte Mindestausstattung, zwei Sterne für Standardausstattung und drei für eine Komfortausstattung. Wird ein roter Stern angezeigt, liegt die Ausstattung unter den Mindestanforderungen.

Die Bewertung stützt sich auf die Anforderungen der DIN 18015-2 und der HEA-Richt­linie RAL-RG 678 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden“ - siehe auch Beitrag „RAL-RG 678: Ausstattungsstufen für die Elektroinstallation“ vom 6.8.2012.

„Wer feststellt, dass seine Ausstattung unter der Mindestanforderung liegt, sollte sich an einen Elektro-Fachhandwerker wenden und mit ihm überlegen, wie man den Mangel beheben kann“, rät Michael Conradi. „Das gleiche gilt, wenn man den Ausstattungswert in seinem Zuhause verbessern will.“ Elektro+ empfiehlt mindestens eine 2-Sterne­ausstattung zu realisieren, um zeitgemäßen Komfort und Sicherheit zu genießen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE