Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0150 jünger > >>|  

Kran statt Kelle: Bauen mit Redbloc-Ziegelfertigteilen

(5.2.2019; BAU-Bericht) Die von der Bundesregierung geplante „Wohnraumoffensive“ wünscht sich bis 2021 1,5 Mio. neu erbaute Wohnungen. Für die Bauunternehmen stellt sich damit insbesondere die Frage, wie bei vollen Auftragsbüchern, einer Kapazitätsauslastung bis an die Grenze des Möglichen und einem gleichzeitigen Fachkräftemangel ein weiterer Anstieg der Bautätigkeit überhaupt gemeistert werden kann.

alle Fotos © Schlagmann 

Eine Möglichkeit, dem Wohnungsbedarf Herr zu werden, ist die serielle Bauweise, bei der u.a. mit vorgefertigten Bauelementen unter einem geringeren Einsatz von geschultem Personal verkürzte Bauzeiten realisierbar sind. So lassen sich beispielsweise mit Redbloc-Ziegelfertigteilen massive Ziegelrohbauten in wenigen Tagen errichten - ohne auf die spezifischen Merkmale der Ziegelbauweise verzichten zu müssen.

Das Redbloc-Verfahren erlaubt dank eines patentierten Trockenklebeverfahrens die vollautomatisierte Herstellung von wandhohen, individuellen Ziegelelementen. Bereits seit 2014 werden Redbloc-Systemwände als Mauertafeln nach DIN 1053-4 in Verbindung mit Eurocode 6 im Werk der Redbloc GmbH in Plattling (Niederbayern) produziert. Verklebt werden Poroton-Planziegel von Schlagmann Poroton in allen Mauer­stärken - von 11,5 bis 49 cm - zu maßgenauen, hochwertigen Außen- und Innenwänden. Auch Wände aus hochwärmedämmenden, mit Perlit gefüllten Ziegeln sind möglich.

Grundsätzlich können Wohngebäude vom klassischen Einfamilien- bis zum mehrgeschossigen Mehrfamilienhaus (Gebäudehöhe ≤ 20 m) und Gewerbebauten wie Lager- und Produktionshallen mit Redbloc-Ziegelfertigteilen errichtet werden. Alle Zuschnitte, wie Dachschrägen, Fenster- und Türöffnungen (inklusive Stu, werden bereits werkseitig vorgenommen. Nicht zuletzt deshalb fällt beim Bauen deutlich weniger Bauschutt an.

Kran statt Kelle

Die werksseitig erstellten Wandelemente lassen sich unabhängig vom Wetter vor Ort aufstellen. Mit einem vergleichsweise geringen Personalaufwand - in der Regel ein Facharbeiter und zwei Hilfskräfte - soll ein Stockwerk pro Tag errichten werden können. Bei ersten Einsätzen von Redbloc-Fertigteilen auf der Baustelle stehen Anwendungstechniker noch unerfahrenen Bau-Teams assistierend zur Seite.

Kanten und Stoßfugen zwischen den Elementen werden mit Redbloc-Montagekleber geschlossen. 

Die exakt geklebten Wände werden sauber auf die Baustelle geliefert und weisen kaum Unebenheiten auf, damit minimieren sich die Arbeitszeiten beim Putzauftrag. Weil Red­bloc-Elemente trocken gefertigt auf die Baustelle kommen, fallen Austrocknungszeiten vor der Weiterverarbeitung ebenfalls weg.

Die Redbloc GmbH ist eine Beteiligung der Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG und vertreibt exklusiv Redbloc-Ziegelfertigteile.

Weitere Informationen zu Redbloc-Ziegelfertigteilen können per E-Mail an Redbloc bzw. per E-Mail an Schlagmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE