Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0598 jünger > >>|  

Fachtagung "VakuumIsolationsPaneele - Erfahrungen aus der Praxis"

Vakuum-Dämmung, Fassadendämmung, Vakuum-Isolations-Paneele, vorgefertigte Fassadenelemente, Vakuum-Paneele, hinterlüftete Fassade, Betonfertigteile, Vakuumdämmung, Passivhausstandard, Sandwich-Konstruktionen, Vakuum-Isolation
konventionalle Dämmung und Vakuum-Isolations-Paneele im Dickenver­gleich

(5.4.2005) Am 16. und 17. Juni 2005 findet in Wismar im Zeughaus die zweite Fachtagung "VakuumIsolationsPaneele - Erfahrungen aus der Praxis" statt. Neben dem Institut für Bauingenieurwesen der Universität Rostock treten als Veranstalter der Fachbereich Architektur der Hochschule Wismar, das Bayrische Zentrum für angewandte Energieforschung e.V. und das Forschungszentrum Jülich, Projektträger des BMBF, BMWA und BMU auf.

Nachdem auf der ersten Fachtagung 2003 in Warnemünde vor allem technische Grundlagen und erste Anwendungen im Mittelpunkt standen, stehen auf der zweiten Fachtagung insbesondere die zwischenzeitlich gesammelten Erfahrungen aus der Praxis im Vordergrund. Die Tagung richtet sich deshalb vor allem an Architekten, Bauingenieure, Energieberater, Sachverständige, Baubehörden, Wohnungsbauunternehmen und Hochschulen.

zur Erinnerung: Evakuierte Dämmstoffe, im technischen Sprachgebrauch auch VakuumIsolationsPaneele oder VIP genannt, funktionieren nach dem Prinzip der Thermosflasche. Man packt einen äußerst porösen Stoff in eine ausreichend gasdichte Hülle ein, entfernt die Luft und erhält Elemente, die bei gleicher Dämmdicke fünf- bis zehnmal so gut dämmen wie konventionelle nicht-evakuierte Dämmstoffe. Auf das Bauwesen angewendet bieten sich hiermit Chancen für grazile hoch dämmende Bauteile im Neubau und in der Sanierung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE