Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1904 jünger > >>|  

Bemessungs-Leitfaden zur DIN 1988-300 „Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen“


  

(25.11.2020) Die DIN 1988-300 „Technische Regeln für Trink­wasser-Installationen - Teil 300: Ermittlung der Rohrdurchmesser“ wird aufgrund der komplexen Planungsanforderungen in Bauprojekten in der Regel nur mit spezieller Berechnungssoftware angewandt. Da jede Software aber nur so gut wie ihr Anwender sein kann, sollte durchaus ein Verständnis für die planungsrelevanten Grundlagen vorliegen. Eine Anforderung, der sich der Leitfaden „Bemessung von Trinkwasser-Installationen nach DIN 1988-300“ von Prof. Dr.-Ing. Carsten Bäcker (Fachbereich Energie, Gebäude und Umwelt der FH Münster) stellt.

Der Bemessungs-Leitfaden wurde im Rahmen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit von Kemper mit der FH Münster erarbeitet. Er hat zum Ziel, das differenzierte Berechnungsverfahren zur Dimensionierung von Trinkwasser-In­stal­la­tionen in Gebäuden zu erläutern. Der Leitfaden soll und will die DIN 1988-300 und den dazugehörigen Kommentar nicht ersetzen, sondern ist als ergänzendes Nachschlagewerk bei Fragen in der täglichen Praxis konzipiert. Aus diesem Grund werden im Leitfaden parallel zum eigentlichen Berechnungsverfahren die dazugehörigen strömungstechnischen Grundlagen erläutert. Auch geht die Publikation auf praxisrelevante Themenbereiche ein und schließt mit einem Berechnungsbeispiel, bei dem die genannten Grundlagen eine praxisorientierte Anwendung finden. Der Leser hat damit die Möglichkeit, das Verfahren zur Rohrnetz-Dimensionierung konkret an einem Beispiel nachzuvollziehen.

Der Leitfaden „Bemessung von Trinkwasser-Installationen nach DIN 1988-300“ kann per E-Mail an Kemper angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE