Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0219 jünger > >>|  

StoSystain R: Mit Klett statt Kleber zum recycelbaren WDV-System

(9.2.2017; BAU-Bericht) Das recycelbare Wärmedämmverbundsystem (WDVS) StoSystain R lässt sich dank einer neuartigen Kletttechnologie rückbauen - und zwar nahezu sortenrein getrennt und größtenteils wiederverwendbar. Dazu werden über dem frei wählbaren Dämmstoff Putzträgerplatten aus recyceltem Altglas mit hochwertigen Klettpads befestigt und anschließend verputzt.


Foto von einem Demonstrationsaufbau auf der BAU © baulinks/AO

Fassaden sind Witterungsschutz und „Visitenkarten“ eines Hauses. Daneben haben sie eine wichtige Aufgabe im Bereich der Gebäudeenergieeffizienz. Zudem müssen sie in absehbarer Zeit weitestgehend wiederverwertet werden können; denn die EU will,  dass in wenigen Jahren 70 Prozent aller eingesetzten Baustoffe recycelbar sind.

Vor diesem Hintergrund entwickeln das Institut für Architekturtechnologie der TU Graz sowie Sto ein größtenteils wiederverwendbares bzw. möglichst vollständig recyclierbares Fassadendämmsystem. Nach vier Jahren Forschung und Entwicklung präsentierten die Partner 2015 die Studie „facade4zeroWaste“, in deren Rahmen vier Patente angemeldet wurden - siehe Beitrag dazu vom 2.6.2015. Die Forscher verfolgten die Vision eines Dämmsystems, bei dem kein Kleber zum Einsatz kommt, sondern Befestigungselemente mit Klettverschlüssen die Haupttragkomponenten des Fassadensystems verbinden. Das vereinfacht die Demontage und sorgt am Ende der Lebensdauer einer Fassade dafür, dass die einzelnen Bestandteile leicht, lärm- und staubarm voneinander getrennt und der Kreislaufwirtschaft zugeführt werden können.


Bild © Sto

Bereits die Produktstudie hatte große Erwartungen geweckt und wurde sowohl mit dem europäischen „Baustoff-Recycling-Award 2015“ ausgezeichnet als auch unter die Top 10 der Kategorie „Bauen & Wohnen“ bei den GreenTec Awards 2016 gewählt. Sie diente nun als Grundlage für das völlig neuartige Fassadendämmsystem StoSystain R, das 2017 bei mehreren Pilotvorhaben dem Praxistest auf realen Baustellen in Deutschland und Österreich unterzogen werden soll. Dabei soll das recycelbare WDVS StoSystain R neben seinen Vorzügen im Bereich der Nachhaltigkeit auch Systembesonderheiten wie das Thema „freie, anforderungsbezogene Dämmstoffwahl“ und auch seine Eignung im Bereich des (temporären) denkmalschutzbedingten Gebäudeschutzes unter Beweis stellen.

Weitere Informationen zu StoSystain R können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)