Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0879 jünger > >>|  

Panasonics neue Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpen mit R32

Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpen von Panasonics
  

(11.7.2019; ISH-Bericht) In Frankfurt stellte Panasonic die neuen Luft/Wasser-Wärme­pum­pen der Aquarea J-Serie vor. Alle Geräte werden mit dem umweltverträglicheren Kältemittel R32 betrieben, das dank des vergleichsweise geringen GWPs von 675 bereits die Vorgaben der F-Gase-Verordnung erfüllt, wie sie 2025 in Kraft treten wird. Darüber hinaus gilt R32 als effizienter als der Vorgänger R410A - zumal R32-Geräte auch weniger Kältemittel benötigen.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen der H-Serie, erreichen die Luft/Wasser-Wärme­pum­pen der Aquarea J-Serie einen um bis zu 5% besseren SCOP (Seasonal COP). Mit den aktuellen Effizienzwerten genügt die J-Serie den Anforderungen der Energieeffizienzklasse A+++, die im September 2019 eingeführt wird.

Als Klimageräte mit Sonnenstrom einsetzbar

Die Geräte der J-Generation können auch zur Gebäudekühlung eingesetzt werden. Sie können auf bis zu 10°C herunterkühlen, und Gebäude über das Flächenheiz-System oder Gebläsekonvektoren temperieren. Dabei eröffnet eine spezielle PV-Funktion die Möglichkeit, Sonnenstrom zur Kühlung einzusetzen.

Für die Warmwasserbereitung optimiert

Über einen Sensor-Wahlschalter hat der Benutzer ferner die Möglichkeit, die Warmwasserbereitung so einzustellen, dass die Aquarea bei kleineren Schüttmengen mit dem bestmöglichen COP arbeitet. Wird eine größere Menge Warmwasser benötigt, weil beispielsweise die ganze Familie duscht, optimiert die Steuerung das Gerät für die maximale Schüttleistung.

Die smarte Warmwasserbereitung eröffnet auch Spielräume bei der Auslegung der Wärmepumpenanlage. Da Warmwasser noch schneller zur Verfügung gestellt werden kann, kommen viele Niedrigenergiehäuser schon mit den kleineren Aquarea-Modellen aus.

Dank Vorlauftemperaturen von bis zu 60 °C können die Luft/Wasser-Wärmepumpen der J-Serie auch Bestandsgebäude ausreichend mit Wärme versorgen.

Flexibel bei der Aufstellung

Ein weiterer wichtiger Aspekt bringt viel Flexibilität hinsichtlich des Aufstellungsortes: Die großen Geräte der Serie mit 7 bzw. 9 kW arbeiten selbst bei längeren Kältemittelleitungen von bis zu 50 m zwischen Innen- und Außengerät noch effizient. Zudem sind die Außengeräte um einiges leiser geworden, so dass sie auch in eng bebauten Wohngebieten problemlos eingesetzt werden können.

Smart Grid-Ready

Die Wärmepumpensteuerung der J-Serie ist Smart Grid-Ready und kann mit dem Energieversorger kommunizieren, um die Belastung des Stromnetzes zu reduzieren und günstige Stromtarife zu nutzen. Selbstverständlich kommunizieren auch die neuen Aquareas über Netzwerkkabel oder den optionalen WiFi-Adapter mit der Aquarea Smart Cloud und lassen sich kinderleicht mit dem Smartphone bedienen. Über die Aquarea Service Cloud hat auch der Fachhandwerker die Möglichkeit, auf die Geräte zuzugreifen.

Weitere Informationen zu Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpen können per E-Mail an Panasonic angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE