Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0892 jünger > >>|  

Hybrider Sonnenstrom- und -wärmekollektor für Sole/Wasser-Wärmepumpen von Nibe

(15.7.2019; ISH-Bericht) Nibe hat mit seinem hybriden PVT-Kollektor (Bild rechts) eine Systemergänzung für Sole/Wasser-Wärmepumpen vorgestellt, die sich für Projekte anbietet, bei denen die Nutzung von Erdwärme- oder Luft-/Wasser-Wärmepumpen nicht möglich ist:

  • Während die PV-Oberfläche Strom aus Sonnenlicht erzeugt,
  • wird über den Luft-Sole-Wärmetauscher an der Unterseite Wärme durch Sonneneinstrahlung bzw. Wärme aus der Umgebungsluft generiert.

Obwohl der Hybrid-Wärmepumpen-Kollektor elektrischen Strom und Wärmeenergie erzeugt, sieht er auf den ersten Blick wie eine Standard-PV-Anlage aus.

Das Wärmequellenmedium führt die gewonnene Umweltwärme der leistungsgeregelten Nibe Sole/Wasser-Wärmepumpe zu. Die Wärmepumpe erzeugt daraus die erforderliche Wärmeenergie zur Beheizung und Warmwasserbereitung des Gebäudes. Das System arbeitet dabei vollkommen geräuschlos.

Die Kombination aus PVT-Kollektor und Sole/Wasser-Wärmepumpe bietet sich beispielsweise als Alternative zu klassischen Erdwärmepumpen an, wenn diese aufgrund behördlicher Auflagen - z.B. in Wasserschutzgebieten - nicht errichtet werden dürfen. Auch kann die Kombination einspringen, wenn Luft/Wasser-Wärmepumpen wegen sehr hoher Schallauflagen oder kleiner Baugrundstücke nicht realisierbar sind.

Das Standardpaket eignet sich für kleinere Einfamilienhäuser mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 7 kW in Verbindung mit den leistungsvariablen Wärmepumpen von Nibe. Die Systemlösung ist aber flexibel skalierbar und kann daher auch größere Gebäude wie beispielsweise Mehrfamilienhäuser versorgen.

Weitere Informationen zur Kombination aus PVT-Kollektor und Sole/Wasser-Wärmepumpe können per E-Mail an Nibe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE