Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1009 jünger > >>|  

21 Meter Fertigteil-Glockenturm aus Weißbeton

(10.6.2020) Der neue, 21 m hohe Glockenturm für die Freiburger Kreuzkirche (siehe Google-Maps) besteht aus weißem Zement von Dyckerhoff. Er setzt sich aus 5 Elementen zusammen - jeweils gut 4 m hoch und 16 t schwer. Sie enthalten jeweils ca. 1,4 t Stahl und weisen 120 verschieden große, konisch zulaufende Aussparungen auf, die wie kleine Fenster wirken. Die Wandstärke beträgt 20 cm.

Foto © Egenter Betonfertigteilwerk GmbH 


Foto © Egenter Betonfertigteilwerk GmbH
  

Foto © Dyckerhoff
  

Zwei Elemente sind jeweils mit 16 Gewindestangen verschraubt. Auch der 30 cm dicke Sockel wurde als Fertigteil eingebaut und mit einer Art Bohrpfählen ca. 4 m tief in der Erde verankert.

Jedes der 5 Elemente wurde am Stück in vier Vorgängen betoniert: War eine Seite fertig, wurde die Form um 90° gedreht (1. Bild rechts). Die einzelnen Seiten sind mit einer Anschlussbewehrung verbunden. Besonders herausfordernd war bei diesem Projekt der aufwendige, komplizierte Schalungsaufbau - insbesondere hinsichtlich der 120 verschieden großen „Fenster“.

Um zudem das gewünschte brillante Weiß zu erhalten, wurden im Vorfeld mit der Schalung und der Rezeptur des Weißbetons diverse Versuche durchgeführt. Die Entscheidung fiel auf einen Weisszement der Güte CEM I 42,5 R (Dyckerhoff Weiss FACE) aus dem Zementwerk in Wies­ba­den-Amöneburg als Bindemittel. Zum Einsatz kamen ferner hochwertige Zusatzmittel (Fließmittel und Entlüfter).

Nachdem Glockenstuhl, Wendeltreppe und Elektrik eingebaut waren, konnte die Glocke Anfang September 2019 ihren Dienst wieder aufnehmen.

Weitere Informationen zu Weißbeton können per E-Mail an Dyckerhoff angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE