Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0057 jünger > >>|  

BAU 2017-Vorberichte aus der Halle A2: „Steine / Erden“

(9.1.2017; BAU 2017-Vorbericht) Auch Halle 2 beherbergt traditionell das Ausstellungssegment Steine / Erden, welches Steinzeug, Kalksandstein, Beton, Bims- und Faserzement-Baustoffe, Putze, Estriche, Dämm- und Isolierstoffe umfasst. Ein Schwerpunkt in Halle 2 liegt bei Beton, Leicht- und Porenbeton.


Belegungsplan der Halle A2 vergrößern
(Geländeplan mit allen Hallen) © Messe München

Zu den Ausstellern der Halle A2 mit einer Vorankündigung zählen (gleichsam im Hallenplan von rechts nach links durch die Halle laufend):

Neben Funktionswänden aus Silka Kalksandstein und Multipor stellt Xella (A2/103) u.a. vorgefertigte, geschosshohe Ytong Systemwand- und Trennwandelemente vor, die schnelleres und kostengünstigeres Bauen ermöglichen (siehe u.a. Projektbericht vom 18.9.2015). Fermacell ist mit Bodenlösungen mit Estrich-Elementen, Brandschutzplatten einschließlich passender Service-Tools sowie mit einem neuen Gipsfaserplatten-Akustikdeckensystem in ungewöhnlichem Design vertreten - zur Erinnerung siehe auch „Xella Gruppe an Investmentgesellschaft Lone Star verkauft“ vom 1.12.2016.

Unter dem Motto „Bauen mit Leichtigkeit“ zeigt Porit (A2/303) seine aktuellen Porenbeton-Sortimente, die sich dank geringer Rohdichte auch für Aufstockungen von Bestandsimmobilien empfehlen. Mit im Gepäck ist auch die überarbeitete EnEV-2016-Broschüre.

Lindner (A2/403) präsentiert Projektlösungen für Innenausbau, Gebäudehülle sowie Isoliertechnik und will BIM, Lean Construction Management und Cradle to Cradle thematisieren.

Max Frank (A2/502) bietet Produkte und Lösungen für verschiedene Bauwerkstypen und stellt insbesondere sein Angebot an Serviceleistungen in allen Phasen von Bauprojekten in den Fokus. Das Unternehmen ist außerdem als Premium Partner mit einer eigenen Ausstellungsfläche beim DGNB (C2/303) präsent.

Außer realen Kalksandsteinen und Live-Vorführungen zur CAD-Wandabwicklung bietet Unika (A2/309) auch Visualisierungen mittels eines dreidimensionalen Videodisplays (LE3D-Kugel) zu Themen wie Brandschutz, Schallschutz oder Ökologie sowie einen Film zur vertikalen Wandbegrünung mit Kalksandstein-Elementen (siehe Beitrag vom 30.1.2015). Außerdem gibt es aktualisierte Fachliteratur, die auch mitgenommen werden kann.

Der Abdichtungsspezialist für erdberührten Beton, StekoX (A2/106), hat ausgehend von seinem Quellabdichtungsvlies Polyfleece SX 1000 das Rundum-sorglos-System „H2NO“ entwickelt (sinngemäß: „Wasser? Nein danke!“), das Schulungen, Zertifizierungen, verlängerte Garantien oder überdurchschnittliche Versicherungsleistungen bietet - siehe auch Beitrag „Wenn eine viergeschossige Tiefgarage neben einem Fluss in den Niederlanden abzudichten ist“ vom 6.7.2016.

Neu bei Birco (A2/310) sind passende Systemschächte zu den Rigolentunneln von StormTech (siehe Beitrag vom 28.6.2016) sowie zusätzliche, leicht verlegbare Rinnensystem-Varianten. Besonders viel Flexibilität verspricht dabei BIRCOtopline, das sich durch optionale Stellfüße auch an Schwellen anpassen kann und so barrierefreie Übergänge ermöglicht:


  

FX760 Absturzsicherungs-Lasche von Tremco-illbruck (Bild vergrößern)
  

Tremco-illbruck (A2/111) ist mit seinen Abdichtungsprodukten vertreten, darunter der frisch patentierte, isocyanatfreie JF100 Fugenfüller, das i3-Fensterabdichtungssystem einschließlich der FX760 Absturzsicherungs-Lasche (Bild rechts) sowie zwei neue Fensterfolien.

Peri (A2/115) will diesmal insbesondere kleinere Unternehmen und das Handwerk ansprechen - beispielsweise mit dem einfach und weitgehend werkzeuglos montierbaren, leichten Fassadengerüstsystem Peri Up Easy oder der leichten Universalschalung Duo aus einem faserverstärkten Technopolymer.

Dyckerhoff (A2/318) verdeutlicht die Leistungsfähigkeit moderner Hochleistungsbindemittel nicht nur mit dem Verweis auf beeindruckende Referenzobjekte, sondern auch durch die Gestaltung des eigenen Messestandes - vom fugenlosen Terraplan Betonboden in Terrazzo-Optik bis zu den Theken aus filigranen Flowstone (siehe auch „Küchenarbeitsplatte aus Textilbeton“ vom 5.7.2014) und weißem Nanodur-Beton (siehe „Steifer als Aluminium“ vom 19.2.2016). Hinzu kommen 50 Betonwerksteinplatten mit unterschiedlichen Betonmosaik-Intarsien, die bei einem Workshop der Fachschule Dortmund entstanden sind.

Nach der Abgabe des Geschäfts mit Dachbaustoffen an Creaton (A1/402) stellt Eternit (A2/319) seine Equitone Fassadentafeln und Cedral Fassadenpaneele in den Mittelpunkt seines Messeauftritts und lädt an Ateliertischen zum Anfassen und Kombinieren der breiten Farb- und Oberflächenpalette ein. Neu sind die unbeschichtete, spürbar raue Equitone Materia und Cedral Click in vertikaler Verlegung - siehe Beitrag „Eternit konzentriert sich ab 2017 auf Faserzementfassade“ vom 18.12.2016.


Foto © Eternit

Die Bundesstiftung Baukultur und der FVHF (A2/519) wollen mit den Schwerpunktthemen „Serielles Bauen“, „Sanieren im Bestand“ sowie „Digitales Planen und Bauen“ Planer und andere Akteure am Bau für das Thema Baukultur gewinnen. Vorgestellt werden auch der „Baukulturbericht 2016/17 Stadt und Land“ (siehe Beitrag dazu vom 6.11.2016) sowie die zweite Auflage des Fassaden-Navigators. Außerdem werden organisierte Messerundgänge angeboten.

Neben Lichtkuppeln in klarem Design hat Essertec (A2/520) das gewölbte Lichtband Esserlux für den Industrie- und Gewerbebau sowie die Rauch- und Wärmeabzugslamelle Fumilan für Fassade und Flachdach als Neuheiten angekündigt:


Austrotherm (A2/420) hat sein Dämmplatten-Portfolio um die hoch dämmende „XPS Premium“ ergänzt, die mit seinem ?-Wert von 0,027 W/mK insbesondere für enge Platzverhältnisse konzipiert wurde. Vorgestellt werden auch „Resolution Flachdach“ für einen besonders niedrigen Dämm-Aufbau sowie ein Fertigelement für Feinputzfassaden (Bild rechts) und ein Attikaelement für die wärmebrückenfreie Dachrandausführung.

KS-Original (A2/321) legt den Fokus auf Produkte und Systeme für den wertbeständigen Wohnungsneubau, und demonstriert u.a. anhand von Architekturmodellen, wie sich Gebäude mit Wänden aus massivem Kalksandstein an unterschiedliche Nutzungskonzepte anpassen lassen.

Gemeinsam mit 14 Partnerunternehmen demonstriert das InformationsZentrum Beton (A2/320) die Vielfalt des Baustoffs Beton - von verschiedenen 3D-Druck-Verfahren, über Sichtbeton mit berührungssensitiven Oberflächen, bis zu Möglichkeiten der Betonkernaktivierung. Besucher können sich auch über die aktuelle Version des Planungsatlas für den Hochbau informieren, der im Modul Wärmeschutz jetzt auch die Konstruktionsart „großformatige, vorgehängte Stahlfassaden“ enthält:


planungsatlas-hochbau.de

Die Informationsgemeinschaft Betonwerkstein - info-b (A2/322) informiert über Anwendungsmöglichkeiten für Betonwerkstein in Haus und Garten und hält beispielhafte Exponate und umfangreiches Schrifttum bereit. Ganz neu ist die Broschüre „Betonwerkstein der Zukunft“.

Bisotherm ist auf dem Stand des Bundesverbandes Leichtbeton (A2/329) mit dem erweiterten Sortiment seiner mineralisch gefüllten Mauerwerksteine und Kamin-Mantelsteinen in Form von Plansteinen für eine leichtere und exaktere Handhabung vertreten.

Mitaussteller Liapor (A2/329) hat neue Blähton-Schüttungen für die Dämmung von Fundament- und Bodenplatten im Programm und will am Beispiel von herausragenden Projekten demonstrieren, dass mit Liapor nicht nur praktisches, einschaliges und wärmegedämmtes, sondern auch architektonisch anspruchsvolles Bauen möglich ist.

Bei Kessel (A2/331) steht die Rückstauhebeanlage (Hybrid-Hebeanlage) Ecolift XL im Fokus, mit der sich Abwasser problemlos auf direktem Wege ableiten lässt - siehe „Hybrid-Hebeanlage (mit Bypass) für den Einsatz in Gewerbe und Mehrfamilienhäusern“ vom 26.3.2015.

Bei Claytec (A2/431) nimmt eine 3 x 3 Meter große und 2 Tonnen schwere Stampflehmwand wortwörtlich eine gewichtige Rolle ein. Ansonsten werden vorrangig für den Lehm-Holzbau und den Lehm-Trockenbau Naturbaustoffe vorgestellt, darunter die neue Lehm-Hanf Trockenbauplatte Greentech 700.

Foamglas (A2/530) präsentiert mit Foamgls T3+ die neue Generation seines Schaumglas-Dämmstoffes (Bild rechts). Durch Modifikationen im Herstellungsprozess soll die Dämmwirkung deutlich erhöht worden sein, ohne die positiven Eigenschaften wie Brandsicherheit oder Schädlingsresistenz einzuschränken.

Neu bei OWA (A2/538) sind die frei kombinierbaren, quaderförmigen Corpus-Deckenabsorber aus der OWAconsult-Kollektion (Bild unten) sowie die FreeStyle-Deckenlamellen und -Wandabsorber zu sehen. Mit der neuen VR-App, einer VR-Brille und dem eigenen Smartphone können Besucher die Produkte auch virtuell erleben.


Corpus-Deckenabsorber aus der OWAconsult-Kollektion

Das Highlight bei BWM (A2/338) soll der Halter ZeLa Click werden, mit dem sich VHF-Systeme besonders einfach befestigen ließen. Es gibt ihn mit Aluminium- oder Edelstahlschwert für unterschiedliche Ausladungen und er kommt bei der Vermeidung von Wärmebrücken ohne Thermostopp aus.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • BAU München (16. bis 21. Januar 2017)
  • Alle Vorberichte in einer PDF-Datei: bau.st/bau17 (ideal für einen Broschüren-Ausdruck)
Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)