Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1333 jünger > >>|  

Rockwool, Schöck und Tonality laden zur Roadshow „Sanierungskit VHF” ein

(14.9.2022; zuletzt upgedatet am 23.11.2022: neue bzw. geänderte Termine) Erfüllt eine Fassade mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS) optisch und funktional nicht mehr ihre Anforderungen, ist eine Sanierung unausweichlich. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) stellt dafür eine energie- und ressourceneffiziente Lösung dar. Vor diesem Hintergrund laden Rockwool, Schöck und Tonality zu einem Fassadensymposium an vier Terminen ein:

Sanierung, Re-Use und Recycling - diese Themen spielen beim nachhaltigen Bauen immer eine zentrale Rolle. Bei der Sanierung eines WDVS mit Hilfe eines VHF-Systems geht es um genau diese Themen: Das alte WDVS muss weder rückgebaut noch entsorgt werden. Die VHF wird einfach vor das WDVS montiert. Auf diese Weise wird die Fassade ertüchtigt und die Dämmwirkung des alten WDVS weiter genutzt. Diese Art der Sanierung ist nicht nur nachhaltig, sondern erleichtert auch die Sanierungsarbeiten markant. Zusammen mit einer Dämmung aus Steinwolle, konstruktiven Brandschutzmaßnahmen sowie der wärmebrückenfreien Fassadenbefestigung Schöck Isolink wird eine energetisch sanierte und zugelassene Fassade für die Gebäudeklassen 1 bis 5 realisiert.

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)