Baulinks > Bauingenieurwesen > Straßenbau

Straßenbau im Ingenieurbau-Magazin

Vorbemerkung: Deutschlands Straßennetz umfasst zirka 626.000 Kilometer (das entspricht knapp der Distanz von der Erde bis zum Mond und wieder zurück) und ist rund 470 Milliarden Euro sind wert. In vielen Gemeinden machen die Fahrwege über 60% des kommunalen Anlagevermögens aus. Doch dieser Wert droht zu verfallen: Viele der Strecken sind über 30 Jahre alt. Witterung und vor allem Verschleiß haben den Asphalt- und Betonbelägen stark zugesetzt. Denn trotz des Bemühens, mehr Verkehr auf Schienen- und Wasserwege zu verlagern, laufen immer noch 65 Prozent des Güter- und 82 Prozent des Personenverkehrs über Straßen.

Strabag und ProVI-Entwickler engagieren sich gemeinsam für BIM im Verkehrswegebau (27.7.2018)
Der Baukonzern Strabag und Obermeyer Planen+Beraten, der Münch­ner Softwareentwickler von ProVI, haben eine strategische Par­tner­schaft ver­ein­bart. weiter lesen

Verkehr und digitale Infrastruktur mit Abstand größter Investitionshaushalt des Bundes (1.7.2018)
Der Etat des Ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (Ein­zel­plan 12) soll am Dienstag, 3. Juli 2018, in zweiter Lesung beraten werden. 105 Minuten sind für die Debatte vorgesehen. weiter lesen

Nano-Trenching verspricht mehr Schwung beim Glasfaser-Ausbau (17.6.2018)
Beim Ausbau eines eigenen Glasfasernetzes greift Vodafone ab sofort auf einen Mix von Verlegeverfahren zurück: Neben klassischem Baggern und Micro-Trenching will Vodafone jetzt auch die enorm schnelle Nano-Tren­ching-Technologie einsetzen. weiter lesen

Neue Betonwerkstein-Broschüre zum Thema Infrastruktur, Mobilität, Lebensräume (6.6.2018)
„Betonwerkstein: Infrastruktur, Mobilität, Lebensräume“ - unter diesem Titel hat die Informationsgemeinschaft Betonwerkstein (Info-b) einen 8-Sei­ter zum Thema Infrastruktur erstellt und veröffentlicht. weiter lesen

Infrastruktur im BIM-Umfeld: Kongress von 5D Institut und THM am 12. und 13. September (26.5.2018)
Infrastruktur digital planen und bauen 4.0 - unter diesem Motto findet heuer der etablierte Kongress zum Thema digitales Infra­struk­tur­ma­na­ge­ment bereits zum fünften Mal statt. weiter lesen

Des Verkehrsministers Ankündigungen im Verkehrsausschuss (Bauletter vom 29.4.2018)
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will bis zum September dieses Jahres dem Bundeskabinett den Entwurf für ein Pla­nungs­be­schleu­ni­gungs­gesetz vorlegen. Das sagte Scheuer am 25. April vor dem Ver­kehrs­aus­schuss. weiter lesen

EuRH sieht keine wesentlichen Vorteile bei ÖPP im Straßenbau (9.4.2018)
In einem aktuellen Bericht des Europäischen Rechnungshofs hatte dieser festgestellt, dass öffentlich-private Partnerschaften nicht als „wirt­schaft­lich tragfähige Option zur Verwirklichung öffentlicher Infrastrukturvorhaben angesehen werden“ können. weiter lesen

Motorisierungsgrad auf Höchststand, und doch nur Rang 7 (Bauletter vom 5.4.2018)
Mit 555 Pkw pro 1.000 Einwohner hat der Motorisierungsgrad in Deutschland im Jahr 2016 einen neuen Höchststand erreicht. Damit lag Deutschland laut Statistischem Bundesamt im EU-Vergleich auf Rang 7. weiter lesen

Aktuelles zu PKW- und LKW-Maut (Bauletter vom 10.3.2018)
Die Bundesregierung kann noch keinen Termin für die Einführung der Infra­strukturabgabe nennen. Was die Ausweitung der LKW-Maut auf das Bun­des­straßennetz betrifft, so geht die Bundesregierung davon aus, „dass der Termin 1. Juli 2018 für die Ausweitung auf alle Bundesstraßen eingehalten werden kann“. weiter lesen

„Lungen der Stadt“ sollen in Eindhoven Feinstaub und Ruß reduzieren (18.12.2017)
Anfang Dezember wurde in Eindhoven ein Praxistest zur Verifizierung wis­senschaftlicher Studien gestartet, nach denen es möglich sei, Fein­staub und Ruß mit Hilfe der Belüftung einer Tiefgarage großflächig aus belasteter Innenstadtluft zu entfernen. weiter lesen

Umweltzone Leipzig senkt Gesundheitsbelastung deutlich (18.12.2017)
Seit Einrichtung der Leipziger Umweltzone am 1. März 2011 ist die Belas­tung mit den besonders gesundheitsgefährlichen Bestandteilen im Fein­staub deutlich gesunken - so das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie von LfULG und TROPOS. weiter lesen

Bevölkerung für „Verkehrswende“ (Bauletter vom 12.11.2017)
Zunehmend überlastete Straßen, Schadstoffkonzentrationen oberhalb der zulässigen Grenzwerte in vielen Städten, hohe Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor: Angesichts dieser Fakten sind die Zweifel an der Notwendigkeit einer „Verkehrswende“ in der Bevölkerung gering, wie eine repräsentative Befragung von KfW Research ermittelt hat weiter lesen

Parkplatzsuche kostet uns pro Jahr über 40 Mrd. Euro (16.7.2017)
Laut einer aktuellen Studie von Inrix, die die volkswirtschaftlichen Kos­ten der Parkplatzsuche untersucht hat, verbringen Autofahrer in deut­schen Städten durchschnittlich 41 Stunden pro Jahr mit der Suche nach einem Parkplatz. weiter lesen

Dobrindts „Strategie Planungsbeschleunigung“ und Reaktionen (28.5.2017)
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 24. Mai die „Strate­gie Planungsbeschleunigung“ des BMVI vorgestellt. Auf dieser Grundla­ge sollen Planungs- und Genehmigungsverfahren für Infrastruktur­pro­jekte künftig verkürzt werden. weiter lesen

Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-LKWs (Bauletter vom 8.5.2017)
Weltweit starten derzeit Pilotvorhaben für Oberleitungs-LKWs. Die „Machbarkeitsstudie zur Ermittlung der Potentiale des Hybrid-Oberlei­tungs-LKW“ zeigt, dass diese LKWs wirtschaftlich sein können, vorher jedoch einige Hürden zu überwinden sind. weiter lesen

Mantelverordnung verabschiedet: Neue Regeln für mineralische Abfälle und Bodenschutz (7.5.2017)
Das Bundeskabinett hat am 3. Mai den Entwurf der Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe und Bodenschutz beschlossen. Das vorgeschlagene Ver­ord­nungspaket schafft bundeseinheitliche und rechtsverbindliche Grundlagen für das Recycling und regelt Umweltstandards. weiter lesen

BIM-4-Infra: BIM für Infrastrukturprojekte (18.11.2016)
Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sind an einem neuen Großprojekt beteiligt, das die Einführung des digitalen Planens und Bauens vorbereiten soll. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Vorhaben „BIM-4-Infra“ mit zwei Millionen Euro bis Ende 2018. weiter lesen

Empa will per Auralisierung zukünftigen Straßenlärm simulieren (21.9.2016)
In dem Empa-Projekt „TAURA“ arbeitet eine Forschungsgruppe an einem Auralisierungsmodell, das die Geräusche von sich beschleuni­gen­den, an einem Beobachter vorbeifahrenden Personenwagen simuliert. weiter lesen

Dränbeton im Straßenbau (21.9.2016)
Jeder Autofahrer kennt es: Wenn es regnet, verursacht das vorausfah­rende Auto eine unangenehme Gischt. Wenn zudem das Regenwasser nicht schnell genug von der Fahrbahn abfließt, entsteht gefährliches Aquapla­ning. Um dieses zu vermeiden, wurden wasserdurchlässige Fahrbahn­be­festigungen entwickelt. weiter lesen

BVWP 2030-Projekte beanspruchen 23.000 Hektar (18.9.2016)
Für die Umsetzung der Projekte des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 werden knapp 23.000 Hektar Fläche beansprucht. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (Drucksache 18/9540) auf eine Kleine An­frage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. weiter lesen

Verkehr in Städten bis 2030 emissionsfrei? (Bauletter vom 30.6.2016)
Städte können viel zum Klimaschutz beitragen und dabei gleichzeitig für ihre Bewohner attraktiver werden. Ein Zukunftskonzept zu städtischer Mobilität des dänischen Stadtplanungsbüros Gehl zeigt große Poten­ziale, CO₂ zu sparen. Es orientiert sich am wachsenden Radverkehr und dem Ausbau von Bus und Bahn. weiter lesen

DAV-Leitfaden „Ratschläge für den Einbau von Walzasphalt“ komplett überarbeitet (30.6.2016)
Der Deutsche Asphaltverband (DAV) hat den Leitfaden „Ratschläge für den Einbau von Walzasphalt“ insbesondere im Bereich der Technischen Regel­werke komplett überarbeitet und in einer Neuauflage vorgelegt. Die voran­gegangene Auflage stammt aus dem Jahr 2007. weiter lesen

Flüsterasphalt ohne Potential? (4.1.2016)
Mit Hilfe von so genanntem Flüsterasphalt soll die Lärmbelastung durch Straßen und Autobahnen deutlich gemindert werden können. Der lärm­be­grenzende Effekt dieses offenporigen Asphalttyps ist nachgewiesen, gleich­wohl hapert es noch bei seiner flächendeckenden Einführung. weiter lesen

Jährliche Kosten durch Verkehrsstaus befinden sich auf einem Höhenflug (Bauletter vom 15.10.2014)
Inrix, ein internationaler Anbieter von Verkehrsinformationen in Echt­zeit, Analysen für das Transportwesen und von Online-Dienstleistungen für Fahrer, hat eine Studie ver­öf­fentlicht, laut der die gesamten jährlichen Kosten des Verkehrskollaps in Europa und den USA bis zum Jahr 2030 auf 293,1 Milliarden US-Dollar steigen werden. weiter lesen

100 Jahre Verkehrsampel (Bauletter vom 5.8.2014)
Am 5. August 1914 ging die erste elektrische Verkehrsampel in Cleve­land (USA) in Betrieb. Zehn Jahre später stand der erste Ampelturm (von Siemens) mit automatisch arbeitender Ampelschaltung am Pots­damer Platz in Berlin. Heute soll eine Stadt mit rund 700 Kreu­zun­gen dank LED-Ampeln jährlich mehr als eine Million Euro sparen können, wenn sie ihre alten Glühlampen-Ampeln umrüstet. weiter lesen

Bundesrechnungshof findet jede Menge krebserregendes Material in Straßen (5.5.2014)
Bei Straßenerneuerungen wird zum Teil krebserregendes Material ver­wen­det. Dies kritisiert der Bundesrechnungshof in seinen von der Bun­desregie­rung als Unterrichtung vorgelegten weiteren Prüfergebnissen. weiter lesen

Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung von Straßenlärm betroffen (8.1.2012)
Lärm kann krank machen. Darüber waren sich die Sachverständigen bei der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtent­wicklung Mitte Dezember 2012 einig. weiter lesen

Kampf gegen "Betonkrebs": Forschergruppe will Autobahndecken verbessern (11.11.2011)
Dem Kampf dem "Betonkrebs" bzw. den so genannten Alkali-Kieselsäu­re-Reaktionen (AKR) widmet sich eine neue DFG-Forschergruppe. Bau­ingenieure aus Bochum, Weimar, Karlsruhe sowie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung untersuchen grundlegend den Zusam­menhang von AKR-Einträgen und Vorschädigungen im Beton. weiter lesen

Gummimodifizierter Asphalt zur Lärmreduzierung (9.11.2010)
Die Stadt Düsseldorf lässt seit dem Jahre 2007 einen auf den wissen­schaftlichen Erkenntnissen von Prof. Dr.-Ing. Radenberg (Ruhr-Univer­sität Bochum) basierenden lärmoptimierten Asphaltbeton (LOA 5 D) einbauen. weiter lesen

Flüssigboden mit RAL Gütezeichen (26.4.2010)
Neue Möglichkeiten im Straßen- und Tiefbau ermöglicht der so ge­nann­te Flüssigboden: ein zeitweise fließfähiger und selbstverdichtender Baustoff für bautechnische Zwecke, der sowohl aus Bodenmaterial, aus natürlichen und aufbereiteten Gesteinskörnungen als auch aus geprüf­ten Recyclingmaterialien hergestellt werden kann. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE