Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1424 jünger > >>|  

Erholung des Baugewerbes im Euroraum

(20.8.2020) Im Juni 2020, in dem in vielen EU-Mitgliedstaaten die COVID-19-Ein­däm­mungs­maß­nah­men weiter gelockert wurden, stieg die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe gegenüber Mai 2020 laut ersten Schätzungen von Eurostat weiter an - konkret ...

  • im Euroraum um 4,0% und
  • in der EU um 2,9%.

Bereits im Mai 2020 hatte die Produktion im Baugewerbe gegenüber dem Corona-April im Euroraum um 29,4% und in der EU um 22,3% zugenommen. Gegenüber dem Vor­jahres-Juni ist allerdings die Produktion im Baugewerbe im Juni 2020 im Euroraum um 5,9% und in der EU um 5,8% gesunken.

Produktion im europäischen Baugewerbe (2015=100; saisonbereinigt)

Monatlicher Vergleich

Im Euroraum stieg die Bautätigkeit im Hochbau im Juni 2020 gegenüber Mai 2020 um 4,5% und im Tiefbau um 2,3%. In der EU stieg die Bautätigkeit im Hochbau um 3,2% und im Tiefbau um 1,8%.

Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, wurden die höchsten Anstiege der Produktion im Baugewerbe in Frankreich (+12,0%), Ungarn (+6,1%) und Bulgarien (+4,7%) verzeichnet. Die stärksten Rückgänge wurden in Slowenien (-7,1%), Schweden (-6,6%) und der Slowakei (-4,9%) registriert.

Jährlicher Vergleich

Im Euroraum sank die Bautätigkeit im Hochbau im Juni 2020 gegenüber Juni 2019 um 6,6% und im Tiefbau um 2,6%. In der EU sank die Bautätigkeit im Hochbau um 6,2% und im Tiefbau um 3,2%.

Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, wurden die stärksten Rückgänge der Produktion im Baugewerbe in der Slowakei (-17,8%), Ungarn (-15,7%) und Slowenien (-15,3%) verzeichnet. Anstiege wurden in Rumänien (+6,9%), Deutschland (+1,4%), Finnland (+1,2%) und den Niederlanden (+0,8%) registriert.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE