Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0306 jünger > >>|  

Baukonjunktur 2020: 98,3 Mrd. Euro Umsatz, 86,5 Mrd. Euro Auftragseingang, 505.000 Beschäftigte

(25.2.2021) Das sehr hohe Volumen der Auftragseingänge 2019 konnte 2020 nicht gehalten werden: Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im vergangenen Jahr real (preisbereinigt) um 2,6% gegenüber 2019 zurückgegangen und erreichte ein Gesamtvolumen von 86,5 Mrd. Euro. Nominal lag der Auftragseingang jedoch mit +0,5% leicht über dem Vorjahresniveau.

Die gleichwohl gute Ausgangsposition der Auftragslage spiegelt sich in den Steigerungen von Umsatz und Beschäftigung wider:

  • Den Jahresumsatz konnten die circa 9.100 befragten Betriebe mit 20 und mehr tätigen Personen im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Mrd. Euro (+6,6%) auf einen neuen Höchststand von 98,3 Mrd. Euro steigern.
  • Durchschnittlich waren 505.000 Personen im Jahr 2020 in diesen Betrieben tätig. Das sind etwa.18.000 Personen mehr als im Jahr zuvor (+3,7%).

Innerhalb der einzelnen Bausparten hat sich der Auftragseingang im Jahr 2020 unterschiedlich entwickelt: Während der Wohnungsbau um 7,6% zunahm, konnte der Gewerbliche Bau mit -4,8% das Vorjahresergebnis nicht erreichen.

Auftragseingang steigt im Dezember 2020 um 4,6% gegenüber Vormonat

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe lag im Dezember 2020 saison- und kalenderbereinigt um 4,6% höher als im Vormonat. Im Vorjahresvergleich stieg der reale Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Dezember 2020 kalenderbereinigt um 0,2%.

Nominal (nicht preisbereinigt) lagen die Auftragseingänge im Dezember 2020 um 3,9% höher als im Dezember 2019.

Der baugewerbliche Umsatz erreichte im Dezember 2020 mit rund 11 Mrd. Euro (nominal +20,3% zum Vorjahresmonat) erstmals in einem Monat den zweistelligen Milliardenbereich.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE